Für Wartung, Reparatur und Notfälle
braucht es Fachleute – und ein Telefon:

03831-28 12 12

Wir finden die richtige Energieform für Sie.

 

Sie suchen nach einer Alternative zum herkömmlichen Heizen mit Erdöl und sind an einer umweltschonenden,  klimafreundlichen, energiesparenden und nachhaltigen Lösung interessiert? Hier stellen wir Ihnen die Heiztechniken der Zukunft vor.

Welche dieser Techniken am besten für Sie geeignet ist, verraten wie Ihnen natürlich auch gerne in einer persönlichen Beratung.

Gas

Heizen mit Erdgas ist energiesparend und innovativ, denn es zeichnet sich durch eine hohe Energieausbeute und Umweltverträglichkeit aus.

So enthält Erdgas kaum Schwefel und bei der Verbrennung entsteht weniger Kohlendioxid, als bei anderen Energieträgern.

Auch durch den geringen Platzbedarf einer Gas-Brennwertheizung kann die bis vor einigen Jahren noch belächelte Heizmethode heute kontinuierlich punkten.

Denn die Geräte sind heutzutage so klein, dass sie bequem in einem Wandschrank oder unter Dachschrägen Platz finden.

 

Pellets

Pellets Heizanlagen gehören die Zukunft, was tausende in den letzten Jahren installierte Anlagen beweisen.

Heizen mit Pellets ist sauber, komfortabel und umweltschonend. Zudem können Pellets Heizanlagen mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis aufwarten.

 

 

 

 

Holz

Heizen mit Holz ist nicht nur eine natürliche und verantwortungsvolle Alternative zum Heizen mit Öl oder Gas, sondern gleichzeitig auch ein aktiver Beitrag zum nachhaltigen Klimaschutz.

Der natürlich nachwachsende Rohstoff besitzt eine hohe Energieeffizienz, bietet Versorgungssicherheit und macht unabhängig von fossilen Brennstoffen.

Das Heizen mit Holz ist CO2-neutral, denn es wird nur so viel Kohlendioxid in die Umwelt abgegeben, wie das Holz während seines Wachstums auch aufgenommen hat.

 

 

 

Solar

Fossile Brennstoffe wie Kohle, Erdgas oder Erdöl sind nur noch begrenzt vorhanden. Die Sonne liefert uns jeden Tag ein enormes Energiepotenzial. Die Sonne als Energiequelle ist praktisch unerschöpflich und damit zweifellos die Energie der Zukunft. Bei der Solarheizung wird die Wärmeenergie der Sonnenstrahlen genutzt. Die in den Sonnenkollektoren erzeugte Wärme kann für das Nutzwasser und zur Heizung genutzt werden.

Die Erwärmung von Trinkwasser mithilfe einer thermischen Solaranlage ist die erste Stufe, um durch erneuerbare Energien Solarwärme zu nutzen. Solarzellen und Photovoltaikanlagen auf dem Dach produzieren Strom und Kollektoren zur Warmwassergewinnung tragen zur Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern bei. An sonnigen Tagen kann durch eine thermische Solaranlage der gesamte Nutzwasserverbrauch eines Haushalts, wie für Badewanne, Dusche oder Waschbecken erwärmt werden.

So können über das Jahr gerechnet zwischen 50 und 65 Prozent des Warmwasserbedarfs abgedeckt werden. Durch den Einsatz von größeren Anlagen können sogar noch weitere Geräte wie beispielsweise Spül- und Waschmaschine mit Warmwasser versorgt werden.

Lassen Sie sich über die Möglichkeiten von unseren Experten beraten.